11 Unser Ausflugtipp in Småland, erlebt Elche und Bisons im Smålandet in Markaryd

 

Zum Abschluss unserer Småland Reise nehmen wir Euch heute noch mal an einen ganz besonderen Ort mit, an dem wir auf dem Rückweg zu unserer Fähre eine Pause gemacht haben. In den Elch- und Bisonpark Smålandet in Markaryd

 Auf einem 3 Kilometer langen Waldweg kann man mit seinem eigenen Auto oder einem der beiden Züge durch den Park fahren und Schwedens tolle Elche ganz aus der Nähe sehen. Zu Beginn bekommt jeder Fahrgast einen großen Birkenzweig, mit denen man die Elche füttern kann. 


Die Elche kommen im Park so nah an die Autos und den Zug heran, es ist einfach ein unbeschreiblich tolles Erlebnis. Wer sich traut, kann Nase an Nase mit den Elchen sein :-) Denn keine Scheibe trennt einen von diesen schönen Tieren! Sie schauen richtig in den Zug hinein und sorgen für offene Münder und große Augen bei allen Fahrgästen. 


 Obwohl Schweden mit fast 400.000 Tieren, die größte Elchdichte weltweit hat, haben wir während unserer Reise unterwegs kein Tier (bewusst) gesehen. So war es toll, hier noch einmal diesem Pflanzenfresser, der auch ein besonders guter Schwimmer ist, zu begegnen.

 
Der Park ist ein Familienunternehmen bestehend aus Vater, Mutter, Tochter und zwei Söhnen. Unser Fahrer war der Vater Karl-Åke Karlsson und wir waren beeindruckt, wie liebevoll er den Elchen unterwegs begegnete. 


Sicher auch ein Grund dafür, dass alleine in diesem Jahr schon vier Kälber dort geboren wurden. Man sieht, sie fühlen sich dort einfach wohl. Ein süßes Elchkalb seht ihr hier mit seiner Mutter, Marie-Louise. Das war soo niedlich! Wir hätten noch Stunden zuschauen können. 



Und auch die amerikanischen Bisons kann man seit 2008 hautnah im Park beobachten. Wenn sie zum Zug kommen und die Äste fressen, bekommt man ganz schön Respekt vor ihrer Größe. 



Und es gab auch viele süße Bisonkälber :-)

Der Park mit seinen 10 Elchen und 10 Bisons (und den Kälbern),
besteht seit 12 Jahren. Mittelpunkt ist der Hof Smålandet  
(Hof des kleinen Landes) aus dem 18. Jahrhundert, dass nun ein Café ist. Die Inneneinrichtung dieses süßen Cafés mit vielen alten Bildern, alten Möbeln und niedrigen Türrahmen spiegelt diese Zeit wieder. 

In dem Café kann man leckere Waffeln, Elch- oder Wienerwurst und Eiscreme essen und sich entspannen, während die Kinder nebenan bei den Ziegen im Streichelgehege sind. 

 
Und wer dem Elchfieber verfallen ist, der kann im großen Souvenirladen alles finden, was das Elchbegeisterte Herz begehrt :-) 

Bei unserem Ausflug regnete es in Strömen. Da die Züge (und das eigene Auto) aber überdacht sind, wurden wir nicht nass. Daher ist diese Elchsafari auch ein toller Ausflug bei schlechtem Wetter. Dann nur eine kuschelige Jacke einpacken, denn der Zug hat ja keine Fenster.


Als ich mir zu Hause die Internetseite von Smålandet in Markaryd angeschaut habe, habe ich gesehen, dass es (hier) für eine längere An- oder Durchreise auch Übernachtungspakete gibt. Und dieses Video von dem Park habe ich auch entdeckt. 


Und jedes Jahr gibt es auf der Internetseite einen Fotowettbewerb von dem Park, bei dem die schönsten drei Bilder gewinnen können. Da mache ich doch glatt mal mit :-) Was denkt Ihr, welches Foto aus dem Park soll ich nehmen?

 Die Internetseite (auf Deutsch) von dem 
Elch- und Bisonpark Smålandet in Markaryd mit allen Informationen wie Öffnungszeiten, Anreise und Preisen, einer tollen Bildergalerie, findet Ihr (hier). 

Hej då, Eure Tanja

Ps. Habt Ihr den letzten Buchstaben der Verlosung gefunden? Nun alle Buchstaben in die richtige Reihenfolge bringen, es sind zwei Wörter die gesucht werden. Aber noch nichts verraten. Erst im nächsten Post kommt die Verlosung.